56 Tage
2 Std.
7 Min.
31 Sek.

„Die Frage, wie und wo wir in Zukunft leben werden, ist eines der zentralen Themen der kommenden Jahre. Umso wichtiger ist es, dass sich schon jetzt junge Menschen kreativ und engagiert mit den Lebensräumen der Zukunft auseinandersetzen. Ich freue mich auf die außergewöhnlichen und beeindruckenden Ideen von Oberösterreichs Schülern und Studenten.“

Herbert Schorn ist seit mehr als zehn Jahren Redakteur der Oberösterreichischen Nachrichten. Er absolvierte in Salzburg und Linz die Ausbildungen zum Volksschul- und Sonderschullehrer und studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien. Er berichtet für das Ressort Land&Leute in allen Print- und Onlineausgaben der OÖN über Aktuelles aus dem Bundesland und ganz Österreich. Schwerpunkte seiner Berichterstattung sind die Themen Schulen, Hochschulen und Bildung.

„Innovation ist mein Motor, das Neue fasziniert mich; ich denke bei allem, was ich tue, wie ginge es besser, effizienter, effektiver oder einfach nur anders.“

Traudlinde Kremsner ist seit 2018 bei Compact Wohnbau- und Revitalisierungs GmbH für Marketing und Verkauf zuständig. Zuvor war sie als Immobilienmaklerin vorwiegend im Raum Oberösterreich tätig. Sie studierte Wissensmanagement sowie Kunstwissenschaft und Philosophie in Linz und absolvierte den Diplomlehrgang für Immobilienmanagement.

„Unsere Unternehmensgruppe Compact - Kapl – Holzhaider ist für seine ausgezeichnete Lehrlingsausbildung bekannt. Mit dem Immotopia-Award wollen wir die Kreativität unserer Jugend, sowie die Gedanken zur Utopie unterstützen und fördern.“


Herr Johann Amerstorfer hat nach einer Tischlerlehre die HTL Abendschule absolviert. Danach folgte der Einstieg in die Baubranche. Zuerst als Bauleiter und nach dem Ablegen der Baumeisterprüfung als Technischer Leiter im Bereich Hochbau bei der Firma Kapl, später auch mit Prokura. Nach dem Bauwirtschaftsstudium und Ablegung der Bauträgerprüfung übernahm Johann Amerstorfer die Geschäftsführung bei Kapl Bau, darauf folgend auch die der Firmen Compact, Weitblick, Nordsaum, Kapl GU Bau und Kapl Wartung PLUS. Seit Anfang 2019 steht Hr. Amerstorfer neben dem Eigentümer auch in der Holzhaider Verwaltungs GmbH als Geschäftsführer an der Konzernspitze.

„Ich bin schon sehr gespannt, wie dieses Thema von den Jugendlichen umgesetzt wird und freue mich auf meine Aufgabe als Jurymitglied.  Aufgrund meiner Aufgabenbereiche kann ich auch sagen, dass ich immer wieder begeistert bin von der Kreativität und der unkomplizierten Herangehensweise der Schülerinnen und Schülern bei Ideenwettbewerben.“

Annemarie Thallner ist seit 21 Jahren Lehrerin in der APS in OÖ und seit 2013 Fachinspektorin für Technisches und textiles Werken sowie Ernährung und Haushalt in der Bildungsdirektion OÖ in Linz. Als Mitverfasserin des Lehrplans für das Fach Werken möchte sie auch kurz Bezug auf dessen Inhalte nehmen, wo „Raum“ ein großer Kompetenzbereich ist: Dort werden Bezüge zur Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftswelt hergestellt. Die Alltagsrelevanz von Design und Technik wird in kulturellen, ökologischen, ökonomischen, gestalterischen und technischen Zusammenhängen sichtbar gemacht und gelernt.

"Spannend ist, wenn Utopien zu konkreten Projekten werden. Vor allem, wenn es um ein Thema geht, welches jeden einzelnen von uns betrifft. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, welche genialen und utopischen Ideen wir beurteilen dürfen."

Gerhard Glauninger ist Geschäftsführer der Werbeagentur CIC. Die CIC mit Standorten in Linz, Hamburg und Zürich steht für strategische Markenentwicklung & Verkaufsförderung auf allen Ebenen. Online, offline oder below the line.

 „Ich freue mich auf Überraschungen, darauf Neues zu sehen und auf ungewöhnliche Lösungen. Es ist wichtig, sich über das Wohnen in der Zukunft Gedanken zu machen. Speziell von Menschen, die die Zukunft mehr betrifft: Da die Grenzen zwischen Wohnraum & Arbeitsraum und zwischen Innen & Außen verschwimmen. Es gibt Konzepte für „externes Wohnen“ und „miteinander Wohnen“. Die Auseinandersetzung mit der Größe des Wohnraumes ist wichtig, da die Flächen knapp sind und die Kosten steigen. Minimalismuskonzepte zeigen; statt eigenem Wohnraum einen halböffentlichen Wohnraum gemeinsam nutzen (Literaturcafés,...)“

Ihre Erwartungen an den Immotopia Innovation Award:

  • Dass junge Menschen unvoreingenommen an ein Thema herangehen, das sie betrifft und in dem sie sich, nur durch ihr bisheriges Leben auskennen. Ohne etwas extra dazu erlernt zu haben, ohne auf Gesetze, Budges, Normen, Technik Richtlinien Rücksicht zu nehmen, die uns einengen. Sie können frei kreieren, Ideen spinnen.
  • Wie gehen junge Menschen an den Einfluss Digitalisierung heran?
  • Arbeiten und Leben von zu Hause aus, ortsunabhängige Behausungen, flexible Behausungen
  • Stellenwert Privatsphäre, Wohlfühlzonen, Gemeinschaft, Nachbarschaft
  • Denkt Jugend bei Wohnen schon ans Alter, Generationenwohnen
  • Wollen Junge wieder aufs Land, wieder in die Natur, weil man dort jetzt auch immer erreichbar ist

Dipl. Ing. Marion Zellinger ist seit 2006 in der Geschäftsführung der Zellinger Gunhold + Partner Ziviltechniker GesmbH Das Büro Zellinger Gunhold + Partner beschäftigt sich mit allen Bereichen der Architektur. Sie studierte Architektur in Wien und Gartenarchitektur in Florenz und ist seit 1998 im Familienunternehmen tätig. Ihr bevorzugtes Gebiet ist die Sanierung und Revitalisierung alter, denkmalgeschützter Gebäude zur modernen zeitgemäßen Nutzung, der Einbau von Wohnungen in Altbauten und Wohnbauten.